München feiert Baubeginn für 2. Stammstrecke

Zweitägiges Bürgerfest auf dem Marienhof • Infozentrum eröffnet • Vorabmaßnahmen gestartet • Bau der unterirdischen Stationen ab 2018

Das Startsignal für den Bau der 2. S-Bahn-Stammstrecke in München gaben heute Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer, der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt, Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter, DB-Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz und DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla.

Anschließend startete die Deutsche Bahn ein zweitägiges Bürgerfest am 5. und 6. April. Neben Live-Acts gibt es zahlreiche Informationsmöglichkeiten rund um die 2. Stammstrecke und den ÖPNV in der Region. Auch das zentrale Infozentrum mit einer multimedialen Ausstellung zu dem Großprojekt wurde zum Bürgerfest eröffnet.

Das Startsignal für den Baubeginn gaben von links: DB-Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz, Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Ministerpräsident Horst Seehofer, Oberbürgermeister Dieter Reiter, DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, Innenminister Joachim Herrmann

Bundesminister Alexander Dobrindt: „Ein historischer Tag für München und Bayern: Wir geben den Startschuss für eines der bedeutendsten Verkehrsprojekte auf der Schiene. Die zweite Stammstrecke kommt! Das Projekt bringt den Menschen und der Region Oberbayern einen gewaltigen Mobilitätsschub. Der Bund übernimmt einen Großteil der Investitionen und damit Verantwortung für Mobilität und Fortschritt. Mit unseren Rekordmitteln tragen wir unseren Teil dazu bei, dass die Region weiter wachsen und prosperieren kann. Das ist gut für Bayern und gut für Deutschland.“

Oberbürgermeister Dieter Reiter: „Die 2. Stammstrecke ist das Herzstück für den weiteren Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs für die gesamte Region München. Nur wenn das Angebot an Alternativen zum Individualverkehr gut funktioniert und bezahlbar bleibt, können wir die Menschen davon überzeugen, dass sich der Umstieg lohnt. Den Münchnerinnen und Münchnern verlangt die lange und intensive Bauphase viel Geduld ab, trotzdem ist es der richtige Schritt für eine in die Zukunft gerichtete Mobilität.“

DB-Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz: „Wir haben uns in München viel vorgenommen – ganz im Zeichen unseres Qualitätsprogramms ‚Zukunft Bahn‘. Für die bayerische Landeshauptstadt heißt das: mehr Verbindungen, mehr Zuverlässigkeit und mehr Kunden. Mit der 2. Stammstrecke beseitigen wir einen der größten Engpässe in unserem Netz bundesweit. Und parallel dazu bauen wir den Münchner Hauptbahnhof zu einer attraktiven Visitenkarte für die Stadt um.“

Die rund elf Kilometer lange 2. Stammstrecke führt durch die Münchner Innenstadt von Laim im Westen bis zur Station Leuchtenbergring im Osten. Auf rund sieben Kilometern verläuft die Strecke im Tunnel. Die Stationen Laim und Leuchtenbergring werden als Verknüpfungsbahnhöfe zwischen der bestehenden und der zweiten Stammstrecke umgebaut. Unter dem Hauptbahnhof, dem Marienhof und dem Orleansplatz am Ostbahnhof entstehen neue Stationen. Zum Projekt 2. Stammstrecke gehören zudem sieben „netzergänzende Maßnahmen“ zur Ertüchtigung des S-Bahn-Netzes.

 

Informationen zum Projekt 2. Stammstrecke finden Sie im Internet unter www.2.stammstrecke-muenchen.de.

Zurück