Erkundungsbohrungen am Hauptbahnhof

Für den Bau der 2. Stammstrecke München führt die Deutsche Bahn am Hauptbahnhof und am Marienhof in den kommenden Wochen Bohrungen zur weiteren Untersuchung von Grundwasser und Boden durch. Dadurch sollen für die Bauausführung vertiefte Erkenntnisse über den Münchner Untergrund gewonnen werden. Bei den Bohrungen handelt es sich um ein, die Planungen und Baumaßnahmen begleitendes, Programm zur Untersuchung des Baugrunds.

Probebrunnen und Grundwassermessstellen

Am Marienhof ist die Herstellung von Probebrunnen und Grundwassermessstellen nötig. Die Bohrungen werden bis zu 80 Meter tief sowohl vertikal als auch geneigt ausgeführt. Es werden dabei auch mehrere hundert Meter Bohrkerne gewonnen und untersucht.

Auch rund um den Münchner Hauptbahnhof finden Bohrungen zur ergänzenden Baugrunderkundung und zur Herstellung von Probebrunnen statt. Hier werden ebenso Erkenntnisse zur Grundwasserhaltung für den Bau der 2. Stammstrecke und der Station Hauptbahnhof gewonnen.

Die vollständige Pressmeldung zum Thema finden Sie hier.

Zurück